Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Ausdünnung der Post-Versorgung in Graz

KPÖ-Gemeinderat Christian Sikora: „Dienstleistungen für die Bevölkerung nehmen besorgniserregend ab!“

Graz wächst und kratzt an der 300.000 Einwohner-Marke! Man könnte durchaus meinen, dass bei einer so stark wachsenden Stadt wie es Graz ist, auch das Angebot an Dienstleistungen verschiedenster Art im Wachsen begriffen ist.

Briefkasten_idyllisch2.jpg

Ein immer seltener werdendes Exemplar in der Stadt.

Jedoch weit gefehlt - sperrt in Kürze der nächste Postpartner, jener am Grazer Hasnerplatz zu. Nach der systematischen Sparschrumpfung an Postfilialen, Postkästen und Postpartnern eine äußerst bedenkliche Entwicklung. Dadurch müssen BürgerInnen oft weite Umwege in Kauf nehme, um zur nächsten Postfiliale zu gelangen.

KPÖ Graz Gemeinderat Christian Sikora: „In Zeiten des boomenden Internet-Warenhandels glaubt dem Postmanagement das Märchen, dass sich die Dienstleistungen der Post nicht rentieren würden, niemand mehr. Allein im Jahr 2013 wurden fünf Filialen geschlossen und jetzt am 1. Juni folgt der Postpartner am Hasnerplatz! Mittlerweile hat der Bezirk Waltendorf keine Versorgung mehr. BewohnerInnen des dicht besiedelten Herz-Jesu-Viertels müssen zum Jakominiplatz. Auch die Kernzone im Bezirk Gösting steht übrigens ohne Postdienste da, obwohl dort seit Jahren ein Postpartner gefordert wird. So kann es nicht mehr weitergehen“, findet Sikora klare Worte. Erst 2016 wurde im Grazer Gemeinderat ein Dringlichkeitsantrag für einen Grazer Postgipfel einstimmig angenommen.

KPÖ-Gemeinderat Christian Sikora weiter: „Ich fordere den Grazer Bürgermeister dazu auf, die Grazer Bevölkerung zumindest darüber zu informieren, wo sich in ihrer unmittelbaren Nähe die nächstgelegene Postfiliale, Postpartner und Briefkasten befinden! Als Service an den BürgerInnen könnte in der nächsten Ausgabe der Grazer BIG eine Mitteilung erfolgen.“

19. Mai 2017