Baubeginn für Anleger-Wohnbauprojekt am Pfeifferhofweg

Gemeinderat Christian Sikora: „Verbauung einer der letzten großen Wiesen in Andritz bedeutet Verlust von Lebensqualität und wertvollem Boden.“

20170927_150207.jpg

Die Verbauung einer der letzten großen Wiesen in Andritz hat begonnen.

Wo einst noch Pferde und Reiter Erholung fanden, regieren jetzt die Bagger und Baumaschinen.

KPÖ-Gemeinderat Christian Sikora: „Früher als erwartet, haben am Pfeifferhofweg mit riesigem Baggeraufgebot die Grabungsarbeiten für ein großes Anlegerbauprojekt begonnen. Mit der Verbauung einer der letzten großen Andritzer Wiesen wird wieder wertvoller Boden versiegelt. Besorgniserregend ist, dass in Andritz nur mehr sehr wenige große Wiesen und freie Flächen vorhanden sind.“

Der Gemeinderat erinnert daran, dass in der Prochaskagasse und in der Weinitzenstrasse bereits großflächige Widmungen für Wohnbauprojekte vorhanden sind. So bleiben immer weniger freie Flächen zur Erholung einerseits, andererseits werden immer mehr freie Flächen versiegelt und damit die Versickerung von Regenwasser verhindert. „Das ist eine Gefahr für die Bevölkerung vor Ort und eine Beeinträchtigung der Wohnqualität. Ohne die Entwicklung geeigneter Konzepte zu einer Entlastung nimmt auch das ohnehin bereits sehr starke Verkehrsaufkommen im Bezirk Andritz eklatant zu“, mahnt Sikora mehr Weitblick bei der Verbauung und ein über Graz hinausgehendes Gesamtverkehrskonzept in Andritz ein.

28. September 2017