AEVG: 100% zur Stadt!

Offener Brief an SPÖ und ÖVP


Am 19. April will die Mehrheit im Gemeinderat einen neuen Schritt in Richtung Privatisierung setzen. SPÖ und ÖVP planen, die Anteile der Stadt Graz an der AEVG (Abfall Entsorgungs- und Verwertungs GesmbH) an die Grazer Stadtwerke zu übertragen. Dabei finanzieren die BewohnerInnen der Stadt Graz mit 21 Millionen Euro pro Jahr – in alter Währung 290 Mio Schilling – aus den Müll- und Kanalgebühren diesen Betrieb.

Auf Ausgliederung folgt oft der Ausverkauf. Gebührenerhöhung und Verschlechterung der Versorgung sind oft damit verbunden..


Deshalb verlangen wir:

Eingliedern statt ausgliedern! Die Abfallentsorgung und –Verwertung gehört in die Hände derjenigen, die sie finanzieren – Die AEVG soll zu 100 % zur Stadt Graz!

Elke Kahr
Stadträtin
Ernest Kaltenegger
Landtagsabgeordneter
Sepp Schmalhardt
Klubobmann

Liebe Grazerin, lieber Grazer!

Unterstützen auch Sie diese Forderung mit Ihrer Unterschrift.

 

Wenn Sie sich in die UnterstützerInnenliste für den offenen Brief eintragen wollen, füllen Sie bitte das Formular vollständig aus.

Name:*
Straße:*
PLZ:*
Ort:*
E-Mail*
 

Weitere Informationen

28. März 2007