Tag der offenen Konten 2004

Stadträte Monogioudis und Kaltenegger geben Verwendungsnachweis über ihre Spenden.

kaltenegger_hemd.jpg
Den Unterstützungsfond von Stadtrat Ernest Kaltenegger gibt es seit 1998. Gespeist wird er durch den Verzicht auf 60 Prozent seines Politikereinkommens. Seit dem Vorjahr wird er auch von Stadträtin Wilfriede Monogioudis mitfinanziert, die daneben noch verschiedene Projekte finanziell unterstützt..

Der Großteil der Spenden wurde wie letztes Jahr für Mietzuzahlungen, Unterstützung für Heizung und Strom sowie für Reparaturen ausgegeben. „Die Verdoppelung bei den Mietzuzahlungen und die Verdreifachung für Heiz- und Stromzuschüsse widerspiegelt ganz deutlich die gesellschaftliche Entwicklung, in der wir uns befinden!“, ist Kaltenegger überzeugt.
Stadträtin, Graz
Erfreulich und bemerkenswert sind 3 Fälle von Spenden für den Unterstützungsfond von außerhalb:
Eine Spenderin aus der Obersteiermark, die, um anonym zu bleiben, sogar eine falsche Adresse angegeben hat.
Ein Spender ist eigens aus Deutschland angereist und ein Beispiel von Dankbarkeit erwies ein Spender, der seinerseits vor Jahren vom Stadtrat Kaltenegger Unterstützung erfahren hatte.

Insgesamt wurde heuer das Budget des Unterstützungsfonds von ? 64.368,91 für 363 Personen verwendet. Seit dem Gründungsjahr des Fonds 1998 ist bereits 1.653 Menschen geholfen worden.
Und mit der Hilfe von Stadträtin Wilfriede Monogioudis hat Stadtrat Ernest Kaltenegger bis jetzt fast ? 300.000,- in diesen Fond von seinem Gehalt fließen lassen. Zusätzlich wurden von Stadträtin Monogioudis in den letzten beiden Jahren zirka ? 35.000,- für die Unterstützung von Projekten aufgewendet.

22. Dezember 2004