Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

1. Mai 2021: KPÖ demonstriert

2021-04-19_Mai-Plakat.jpg

„Unsere Stärke: Solidarität!“ lautet das Motto der diesjährigen Mai-Demonstration der KPÖ Steiermark

Es gelten natürlich FFP2-Masken-Pflicht und zwei Meter Abstand. „Aber so notwendig wie heuer, war es schon lange nicht, am 1. Mai auf die Straße zu gehen“, betont Claudia Klimt-Weithaler, Sprecherin der KPÖ Steiermark: „Während die Vermögen der Reichsten auch in der Krise weiter steigen, haben Hunderttausende Menschen im vergangenen Jahr ihren Arbeitsplatz verloren oder Einkommensverluste durch Kurzarbeit und Lockdown hinnehmen müssen.“

Die KPÖ-Stadträtin Elke Kahr ergänzt: „Die Regierung ist mehr mit der Ablenkung von ihrer Freunderlwirtschaft beschäftigt, als damit, einen Weg durch die Krise zu finden. Wir brauchen aber dringend Sofortmaßnahmen, um die soziale Krise zu bekämpfen.“

„Trotz Gesundheitskrise unternimmt die Bundesregierung nichts, um das Gesundheits- und Spitalswesen zu stärken. Die Landesregierung hält sogar am Plan fest, Spitalsbetten abzubauen und Spitäler zu schließen“, kritisiert der Grazer Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer.


Geänderte Demo-Route, Maifest entfällt

Um Abstände auch bestmöglich einhalten zu können, wurde die Demoroute geändert: „Die Auftaktkundgebung findet um 10 Uhr am Mariahilferplatz statt. Da ist einfach mehr Platz“, erklärt der Grazer KPÖ-Klubobmann Manfred Eber. VertreterInnen des Bunds Demokratischer Frauen, des Demokratischen Zentrums der KurdInnen in Graz, des Kommunistischen Studierendenverbandes (KSV) und des Gewerkschaftlichen LinksBlocks werden Redebeiträge halten.

„Von dort gehen wir über den Lendkai, die Erzherzog-Johann-Brücke und die Herrengasse zum Eisernen Tor, wo die Abschlusskundgebung über die Bühne gehen wird“, so Eber. Hauptrednerin dort ist dieses Jahr die Grazer Parteiobfrau Elke Kahr.

Nicht stattfinden kann das traditionelle Maifest mit der internationalen Küchenstraße beim Volkshaus.

7. Mai 2021