70 neue Gemeindewohnungen auf Schiene

Elke_Kahr_tinksi_05_quer.jpg
„Neue Gemeindewohnungen sind gerade angesichts der ungebremsten Teuerung wichtiger denn je. Darum investieren wir auch weiterhin in leistbaren Wohnraum“, sagt Bürgermeisterin Elke Kahr. Foto:
Foto: © echtgraz, tinksi

Die Stadt Graz setzt gerade in Zeiten der Teuerung auf den Ausbau des kommunalen Wohnbaus. Bei der letzten Sitzung am 15. Februar hat der Gemeinderat den Bau 70 neuer Gemeindewohnungen in der Forstergasse im Bezirk Wetzelsdorf auf Schiene gebracht. „Neue Gemeindewohnungen sind gerade angesichts der ungebremsten Teuerung am freien Wohnungsmarkt wichtiger denn je für eine soziale Wohnungspolitik. Darum investieren wir auch weiterhin in leistbaren Wohnraum“, sagt Bürgermeisterin Elke Kahr.

Die eigene Wohnung ist für viele Menschen nicht nur ein Dach über dem Kopf, sondern steht für Geborgenheit und einen Rückzugsort, an dem man sich sicher fühlen und entfalten kann. Ein Ort voller Erinnerungen und persönlicher Geschichten. Wohnen ist ein essentielles Grundbedürfnis.
 

Wer profitiert von teuren Mieten?

Auf dem privaten Wohnungsmarkt jedoch wird etwas so Überlebenswichtiges wie Wohnraum zur Ware und ein lukratives Geschäft für Spekulanten. Die Folgen sind fatal: Mietpreise schießen in die Höhe, während immer mehr Wohnungen leer stehen.
Befristete Mietverträge schüren die Unsicherheit unter den Bewohner:innen.
In einer Zeit, in der die Wohnungsnot vielerorts zunimmt, wird der Ausbau leistbaren öffentlichen Wohnraums zu einem zentralen Auftrag an die Politik.

 

Metin-Deveci-im-Gemeinderat-c-Sahar-Mohsenzada.jpg
In dieser Periode sind bereits über 300 Gemeindewohnungen fertiggestellt worden, erklärt KPÖ-Gemeinderat Metin Deveci. Foto:
Foto: © Sahar Mohsenzada

Kommunaler Wohnbau gegen Mietenwucher

Daher setzt die Stadt Graz vermehrt auf den Bau von kommunalen Wohnungen. Hier gibt es markante Unterschiede im Vergleich zu den durchschnittlichen Mietpreisen am privaten Sektor. Wenn genügend Leute gut und bezahlbar wohnen können, hält das auch den privaten Wohnungsmarkt in Schach.

Die KPÖ hat sich zum Ziel gesetzt, in dieser Periode 500 neue Gemeindewohnungen zu übergeben. „Mit den neuen Wohnungen am Grünanger, in der Ziehrerstraße, am Mühlriegel und in der Plüddemanngasse, die schon bezogen wurden, sind bereits 301 Gemeindewohnungen fertiggestellt“, erklärt KPÖ-Gemeinderat Metin Deveci. Die Stadt setzt auf hohe Lebensqualität für die Bewohner:innen: In den Wohnvierteln gibt es viel Grünraum, Spielplätze sowie Sportplätze.
 

Nachfrage gestiegen

Die Nachfrage nach städtischen Wohnungen ist zuletzt stark gestiegen: Wohnen Graz verzeichnete rund 55 Prozent mehr Anträge. Für den Bau neuer Wohnungen ist es auch wichtig, Flächen für die Stadt Graz zu sichern. Im September 2023 wurde daher ein Grundstück im Bezirk Jakomini erworben, wo in Zukunft 90 Gemeindewohnungen errichtet werden.

 

 

 

Mitmachen in der KPÖ!

Ohne-Sie-sind-wir-einer-zu-wenig.jpg

Helfen Sie mit! Kämpfen wir gemeinsam für leistbares Wohnen, höhere Löhne und niedrigere Preise, für gute Pflege, soziale Gerechtigkeit und eine andere Welt!

Machen Sie mit in der KPÖ! Denn ohne Sie sind wir eine:r zu wenig!
www.kpoe-steiermark.at/mitmachen

Elke Kahr: Bund und Land lassen Mieter:innen im Regen stehen

29-05-24 Bür­ger­meis­te­rin El­ke Kahr: „Die Stadt­koa­li­ti­on tut al­les in un­se­rem Ver­ant­wor­tungs­be­reich Lie­gen­de und Mach­ba­re, um in Graz die Wohn­kos­ten so gut es geht zu be­g­ren­zen. Jetzt müs­sen end­lich auch ein­mal Bund und Land ef­fek­ti­ve Maß­nah­men er­g­rei­fen, um den da­von­ga­lop­pie­ren­den Wohn­kos­ten, die…

Wohnpetition: KPÖ übergibt 12.500 Unterschriften für leistbares Wohnen an Landesrätin Kampus

16-04-24 „Woh­nen darf nicht arm ma­chen!“ – Un­ter die­sem Mot­to hat die KPÖ im Rah­men ih­rer Wohn­pe­ti­ti­on stei­er­mark­weit Un­ter­schrif­ten ge­sam­melt, um Druck für leist­ba­res Woh­nen zu ma­chen. Heu­te hat Clau­dia Klimt-Weitha­ler das Er­geb­nis prä­sen­tiert: Sat­te 12.584 Un­ter­schrif­ten sind zu­sam­men­ge­kom­men. Sie wur­den…

Veröffentlicht: 16. Februar 2024