97% stimmten mit JA für Alt-Grottenhof

Stadträtin Elke Kahr: „Die Bevölkerung von Wetzelsdorf hat ein eindeutiges Zeichen gesetzt! Die wertvollen Flächen von Alt-Grottenhof sollen erhalten bleiben!“

image1_klein.jpg

Die BewohnerInnen von Wetzelsdorf haben ein eindeutiges Zeichen gesetzt!

Groß waren die Erleichterung und die Freude bei den Menschen, die sich nach der Volksbefragung im Gasthaus Wagner getroffen haben, als die ersten Ergebnisse aus den Wahllokalen bekannt wurden. Viel klarer hätte die Volksbefragung nicht ausgehen können: 96,5% haben sich für den Erhalt der wertvollen Flächen von Alt-Grottenhof ausgesprochen. Auch die Wahlbeteiligung von über 30% ist äußerst beachtenswert!

„Seit knapp 20 Jahren sind die Flächen von Alt-Grottenhof immer wieder der Gefahr einer Verbauung ausgesetzt. Mit diesem Ergebnis sollte eine Umwidmung im Gemeinderat nun endgültig vom Tisch und jeglichen Bauspekulationen für diese Flächen ein Riegel vorgeschoben worden sein“, zeigt sich Stadträtin Elke Kahr höchst erfreut. In Richtung Landesrat Seitinger meint Kahr, dass „er gut beraten wäre, sich den Verkauf der Flächen zu überlegen. Die SchülerInnen der Schule benötigen diese Bio-Ackerflächen für ihren praktischen Unterricht und der immer stärker verbaute Grazer Süd-Westen eine der letzten Grünflächen als Erholungsraum.“

„Unser Dank gilt allen WetzelsdorferInnen und im Besonderen all jenen Menschen, die von Tür zu Tür gelaufen sind, um Unterschriften für die Volksbefragung zu sammeln und Aufklärungsarbeit zu leisten. Ohne diese Menschen wäre das alles nicht möglich gewesen“, so Kahr. „Am Ergebnis erkennt man aber auch, dass Protest und persönlicher Einsatz etwas bewirken können.“

„Bravissimo Wetzelsdorf! Danke, dass Sie so eindeutig unseren karg-werdenden Humusboden erhalten wollt. Ihr gebt ein vorzügliches Beispiel“, freut sich Dr. Rainer Hauer, das Gesicht der Bürgerinitiative „Retten wir Alt-Grottenhof“, über alle Maße: „Das Ergebnis würdigt die Bestrebungen meines Vaters, Ekkehard Hauer, zu nachhaltigem Handeln!“

„Ein besonderer Dank an die Wahlbehörde! Herr Schwartz und sein Team haben die Volksbefragung vorbildlich durchgeführt“, so Kahr, die als Wahlbeisitzerin in der Wachtelgasse tätig war.

Genaues Ergebnis auf der Homepage der Stadt Graz

15. Januar 2018