Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

2130 Euro für die Brücke

Der Spendenerlös der Volkshausredoute ging heuer an den Verein "Die Brücke"


Die Brücke ist vor allem für ihre Behindertenarbeit bekannt. Rund 30 Leute machen vor allem Freizeitbegleitung für gut 75 Behinderte. „Dafür gibt es aber kaum noch Förderungen”, sagt Brücke-Obfrau Doris Schimpl, „dafür aber einen extrem hohen bürokratischen Aufwand”. Der gesamte Vereinsvorstand arbeitet seit Ende 2008 ehrenamtlich, damit genug Geld für die Betreuer und die Behindertenarbeit übrig bleibt.

Bei der Brücke lernen die Behinderten zB. Straßenbahn fahren, in Restaurants bestellen und bezahlen und auch wieder lesen. „Wir haben 75 % Analphabeten, die lesen und schreiben gelernt, aber wieder vergessen haben”, so die Obfrau.

Wer am Programm der Brücke teilnehmen will, braucht einen Bescheid vom Land wegen der Rückverrechnung. Generell gelte aber, dass jeder kommen könne, so Doris Schimpl.

 
Info bei der Brücke, Grabenstraße 39a, Mo bis Fr: 10 bis 22 Uhr und unter:
http://www.bruecke-graz.com oder Tel. (0316) 67 22 48.
die_brücke_-_elke_kahr.jpg

30. Mai 2009