Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Renate Pacher, Werner Murgg aussichtsreiche KandidatInnen

KALTENEGGER-KPÖ: LANDESLISTE,
JUGENDKANDIDAT, WAHLMANIFEST

Der Landesvorstand der steirischen KPÖ fasste am Wochenende einstimmig die Beschlüsse über die ersten 5 KandidatInnen auf der Landesliste und über die ausstehenden Wahlkreislisten für die Landtagswahl im Herbst. An aussichtsreicher Stelle im Wahlkreis Obersteiermark kandidiert die Knittelfelder Gemeinderätin Ing. Renate Pacher. Werner Murgg, KPÖ-Stadtrat in Leoben, wurde auf Platz 2 der Landesliste gewählt.

? Stadtrat Kaltenegger betonte in seinem Referat, dass es diesmal eine historische Chance für die KPÖ gibt, nach 35 Jahren wieder in den steiermärkischen Landtag einzuziehen: „Die Sache ist aber noch lange nicht gelaufen. Wir dürfen uns jetzt nicht zurücklehnen, sondern müssen uns gemeinsam anstrengen, damit wir unser großes Ziel erreichen. Zur Wahlkampfdiskussion in der Steiermark merkte er an, dass sich das politische Establishment jetzt als Alternative zu sich selbst anbietet. Man müsse einen Wettbewerb in Sachen Kindeswettlegung konstatieren. Niemand erklärt sich für die Politik verantwortlich, die zu Sozialabbau, Arbeitslosigkeit und zu einer weiteren Vertiefung der Kluft zwischen Arm und Reich führt.“

? Landesliste:

1.: Ernest Kaltenegger, Stadtrat, Graz
2.: Dr. Werner Murgg, Stadtrat, Leoben
3.: Claudia Klimt-Weithaler, Kindergartenpädagogin, Graz
4.: Ing. Renate Pacher, Gemeinderätin, Knittelfeld
5.: Franz Stefan Parteder, KPÖ-Landesvorsitzender

? Wahlkreis Obersteiermark:

1.: Ernest Kaltenegger, Stadtrat, Graz
2.: Ing. Renate Pacher, Gemeinderätin, Knittelfeld
3.: Dr. Werner Murgg, Stadtrat, Leoben
4.: Gabriele Leitenbauer, Gemeinderätin, Trofaiach
5.: Franz Rosenblattl, Gemeinderat, Mürzzuschlag
6.: DI Dr. Birgit Kampl, Betriebsrätin, Fohnsdorf
7.: Helmut Edlinger, Betriebsrat, Trofaiach
8.: Christine Erschbaumer, Gemeinderätin, Judenburg
9.: Karl Fluch, Gemeinderat, Eisenerz

Die Liste umfasst bisher 25 KandidatInnen, davon sind 13 kommunale MandatarInnen und 3 Betriebsräte.

? Wahlkreis West- und Südsteiermark:

1.: Ernest Kaltenegger, Stadtrat, Graz
2.: Peter Scherz, AK-Rat, BR, Kainbach
3.: Hanno Wisiak, Student, Mureck
4.: DI Klaus Pibernig, Pensionist, Bärnbach

? Wahlkreis Oststeiermark:

1.: Ernest Kaltenegger, Stadtrat, Graz
2.: Peter Scherz, AK-Rat, BR, Werkzeugmacher, Kainbach
3.: Andreas Fuchs, Schriftsetzer, Seckau
4.: Dagmar Steinegger, Werbegrafikerin, Graz
? Diese Wahlkreislisten können laut Beschluss des Landesvorstandes noch erweitert werden, wobei vor allem auf den Frauenanteil zu achten ist. Die Landesliste wird 56 KandidatInnen umfassen.

Jugendkandidat Jakob Matscheko

Die KPÖ wird in der Steiermark für JungwählerInnen immer interessanter. Deshalb kandidiert der Landesvorsitzende der KJÖ, Jakob Matscheko (19) , in den zwei Wahlkreisen Graz und Obersteiermark. Der Landesvorstand ist mit einer Vorzugsstimmenkampagne der KJÖ für Matscheko einverstanden.
Jakob Matscheko: „Warum ich kandidieren will: Man kann nicht nörgeln, ohne selbst zu versuchen, etwas zu verändern. Gerade im Jugendsektor gibt es noch viel zu tun (mehr aufsuchende Jugendarbeit, überbetriebliche Lehrlingswerkstätten uvm.).
Politiker, die nur ihre Geldbörse im Kopf haben, anstatt sich um die realen Bedürfnisse der Bevölkerung (Arbeitsplätze, freier Bildungszugang usw.) zu kümmern, sind für mich nicht vertretbar. Deshalb kandidiere ich für die KPÖ bei der Landtagswahl“.

? Wahlkampfmanifest

In einem vierseitigen Wahlkampfmanifest fasst die Liste Kaltenegger KPÖ ihre wichtigsten Positionen und Forderungen zusammen. Es soll durch konkrete Aussagen der KandidatInnen zu Themen wie Arbeit, Wohnen, Soziales, Kultur und Umwelt ergänzt werden.
Das Manifest kann unter folgender Adresse angefordert werden: elke.kahr@kpoe-graz.at

6. Februar 2009