Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Abstellplätze für Motorräder

Gemeinderat Krotzer: "Begrüßenswertes Ziel darf nicht zu Lasten der RadfahrerInnen gehen!"

Fahrradstellplatz_Argus_2014.jpg

So ideale Parkmöglichkeiten für ihr Verkehrsmittel finden RadfahrerInnen im Grazer Zentrum selten vor (Foto: ARGUS).

Auch wenn sich in den letzten Jahren in Graz einiges in Sachen Fahrradfreundlichkeit bewegt hat, so ist es in mehreren Grazer Straßenzügen – insbesondere in der Innenstadt – nach wie vor oft nur schwer möglich, einen freien Fahrradabstellplatz zu finden. Hier besteht Handlungsbedarf!

Wenn, wie die „Kleine Zeitung“ am 24. April 2014 schreibt, in der Innenstadt mehrere für motorisierte Zweiräder ausgewiesene Parkplätze geschaffen werden, ist das laut Gemeinderat Robert Krotzer zwar begrüßenswert. „Dass zu diesem Zweck aber nicht nur PKW-Parkflächen, sondern auch Fahrradabstellplätze weichen sollen, ist ein falsches Signal im Sinne einer Radverkehrsförderung“, betont Krotzer. Unter Hinweis auf einen offenen Brief von ARGUS Steiermark, in dem darauf hingewiesen wird, dass ein PKW-Stellplatz für fünf motorisierte Zweiräder ausreiche, bei der angestrebten Umwandlung von Fahrradparkplätzen in Stellplätze für motorisierte Zweiräder dagegen jeweils zwei Stellplätze für Fahrräder verlorengehen würden, wird Krotzer daher in der Gemeinderatssitzung am kommenden Donnerstag eine Frage an Verkehrsstadtrat Eustacchio richten.

Er will wissen, wie viele Fahrradparkplätze und wie viele PKW-Abstellplätze im Zuge der Realisierung der geplanten Maßnahme insgesamt durch die Errichtung von Stellplätzen für motorisierte Zweiräder in der angedachten Form verlorengehen werden.

Denn eines ist klar: „Das begrüßenswerte Ziel, mehr Motorradstellplätze zu schaffen, darf nicht zu Lasten der RadfahrerInnen angestrebt werden. Schließlich ist das Fahrrad das platzsparendste und umweltfreundlichste Verkehrsmittel in der Stadt“, betont Krotzer.

 

13. Mai 2014