Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

"Auf Bedürfnisse der Innenstadtbevölkerung schauen"

Andreas-Hofer-Platz: "Ein einfaches Zubetonieren des Andreas-Hofer-Platzes muss verhindert werden."

FredStrutzenbergerLieblingsportrait2013.jpg

Die Interessen der Bevölkerung nicht der Investoren müssen im Vordergrund stehen, mahnt Alfred Strutzenberger von der KPÖ Innere Stadt.

Demnächst wird entschieden, wer den Zuschlag zum Umbau des Andreas-Hofer-Platzes bekommen soll. Die Erwartungen, die in eine Neugestaltung des Platzes gesetzt werden, sind hoch, sowohl bei den Investoren, aber auch aufseiten der Bevölkerung.

Die Bevölkerung wünscht sich mehr Grünflächen, eine Bebauung, die sich mit dem Altstadtschutz verträgt und eine schöne Platzgestaltung. Für Investoren sind vor allem profitbringende Geschäftsflächen interessant. „Jetzt geht es darum, dass nicht Investoreninteressen in den Vordergrund gestellt werden, sondern dass man auf die Bedürfnisse der Innenstadtbevölkerung schaut und soziale Ausgewogenheit mehr zählt als Profitinteressen“, macht Bezirksvorsteher-Stellvertreter Alfred Strutzenberger von der KPÖ Innere Stadt deutlich. „Ein einfaches Zubetonieren des Andreas-Hofer-Platzes muss verhindert werden. Hier ist die Sensibilität der Verantwortlichen gefordert!“

 

13. Februar 2013