Annenviertel-BürgerInnen wehren sich gegen die Ausdünnung der postalischen Versorgung!

KPÖ-Graz GR Christian Sikora: „Ängste und Sorgen der Bevölkerung in puncto postalischer Versorgung nehmen zu!

Posthorn.jpg

Graz wächst und hat mittlerweile schon über 300.000 Einwohner - Tendenz steigend! Man könnte durchaus meinen, dass bei einer so stark wachsenden Stadt, wie Graz es ist, auch das Angebot an Dienstleistungen verschiedenster Art im Wachsen begriffen ist, wie auch jenes der postalischen Versorgung. Jedoch weit gefehlt: Nach der systematischen Sparschrumpfung an Postfilialen, Postkästen und Postpartnern müssen die Bürgerinnen und Bürger oft kilometerlange Umwege in Kauf nehmen, um zum nächsten Postgeschäft zu gelangen. Nun regt sich Widerstand der ansässigen Bürgerinnen und Bürger rund um das Annenviertel, gibt es nach der Schließung der Postfiliale in der Annenstraße jetzt weder eine Postfiliale, einen Postpartner oder gar einen Briefkasten! Sie fordern vehement ein Angebot für die postalische Versorgung in näherer Umgebung!

KPÖ Graz-Gemeinderat Christian Sikora: „Es kann nicht sein, dass sich die Dienstleistungen der Post nicht rentieren würden. Schließlich entsteht durch Angebot auch Nachfrage! So kann es auf alle Fälle nicht mehr weitergehen! Ich schließe mich den Forderungen der Anrainerinnen und Anrainer des Annenviertels schon alleine gemäß dem Motto „Stadt der kurzen Wege“ an. Die Verantwortlichen der Stadt Graz sollen mit der Post AG in Verhandlungen treten, damit rund um das Styria Center ein Postpartner gefunden und auch zumindest ein Briefkasten in gut frequentierter Lage installiert wird!“

Weiters wiederholt Sikora ein bereits mehrmals an die Stadt Graz bzw. Bürgermeister Nagl herangetragenes Anliegen: „Die Grazer Bevölkerung muss darüber informiert werden, wo sich in ihrer Nähe die nächstgelegene Postfiliale, ein Postpartner und Briefkästen befinden! Eine Mitteilung darüber sollte unbedingt in der nächsten Grazer BIG erfolgen als Service am Bürger!“.

21. November 2019