Aussetzung der Richtwertmieten-Erhöhung: Guter erster Schritt, dem weitere folgen müssen!

Tür+Schlüssel-c-Pia-Schmikl.jpg

Das Aussetzen der Erhöhung der Richtwertmieten für 2021 ist für KPÖ-Stadträtin Elke Kahr ein wichtiger erster Schritt.

Die Absicht der Bundesregierung, die Erhöhung der Richtwertmieten für Altbau- und Gemeindewohnungen in diesem Jahr auszusetzen, ist erfreulich. „Das ist ein richtiger erster Schritt. Stehenbleiben darf man jetzt aber nicht!“, stellt die Grazer Stadträtin Elke Kahr fest. „Gerade in Zeiten von Kurzarbeit und Rekordarbeitslosigkeit muss man aufpassen, dass es durch die hohen Wohnkosten zu keiner sozialen Katastrophe kommt. Es braucht weitere Maßnahmen, um das Wohnen insbesondere für Klein- und Mittelverdiener wieder leistbar zu machen. Dafür braucht es gerade jetzt einen Sonderfonds, um Mieterinnen und Mieter, die wegen Corona empfindliche Einkommenseinbußen hinnehmen müssen, zu unterstützen.“

Kahr erinnert aber auch daran, dass es schon vor der Corona-Krise immer schwieriger geworden ist, sich eine ordentliche Wohnung leisten zu können. „Mietzinsobergrenzen, die Abschaffung von befristeten Mietverträgen, das Aus für Maklerprovisionen für Mieter und verstärkter sozialer Wohnbau wären weitere wichtige Schritte in die richtige Richtung“, so Kahr abschließend.

24. Februar 2021