Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Bauernmarkt Lendplatz: KPÖ fordert Verkehrslösung

Elke Heinrichs: „Aktion scharf muss ein Ende haben!“

Elke-Heinrichs-06_2362x1575_300dpi.JPG

Am Lendplatz sorgen die verschärften Bedingungen, was das An- und Abtransportieren der Marktwaren betrifft, für Aufregung. „Viele Marktbeschicker wollen unter den derzeitigen Bedingungen nicht weiter machen, weil sie täglich mit Strafmandaten bedacht werden“, sagt KPÖ-Gemeinderätin Elke Heinrichs. In den Ladezonen mit ihren Schikanen kommt es neuerdings zu rigorosen Abstrafungen.

In einem Dringlichkeitsantrag, den sie am Donnerstag in der Gemeinderatssitzung stellen wird, fordert Heinrichs eine Lösung, die ein reibungsloses An- und Abtransportieren der Waren ermöglicht. Außerdem müsse die „Aktion scharf“ ein Ende haben.

„Manche Standler fahren den Markt am Lendplatz seit 50 Jahren an. Sie wollen keinesfalls um drei Uhr morgens ihr Tagwerk beginnen, um in Graz dafür abgestraft zu werden, dass sie die Bevölkerung mit ihren regionalen Produkten versorgen“, schließt Heinrichs.

13. Juni 2016