Befristete Mietverträge abschaffen? Das sagen die GrazerInnen dazu.

In der aktuellen Straßenumfrage des Stadtblattes wird eines erkenntlich: Befristete Mietverträge sollen abgeschafft werden.

05_Emma_Williams.JPG

"Es ist nicht OK, wenn eine Wohnung bei einem neuen Vertrag teurer wird. Hier sollte eine Regelung gefunden werden, die für Mieter und Vermieter passt. Die Menschen brauchen schon eine gewisse Sicherheit. Ich habe das Glück, dass ich während meines Studiums in Graz in einer Eigentumswohnung wohne, die meinen Eltern gehört."

- Emma W., Studentin.

05_Matthias_Sunitsch.JPG

"Die Praxis der befristeten Mietverträge ist in Deutschland, wo ich lange gelebt habe, vollkommen unüblich. In Österreich kann ich aber nie sicher sein, ob ich die Wohnung länger behalten kann, ich muss mit dem Vermieter Kontakt aufnehmen und bei einem neuen Vertrag wird es auch noch teurer. Dieses System sollte abgeschafft werden."

- Matthias S., Produktentwickler für Brillengläser.

05_Magdalena_Liebethat.JPG

"Viele Mieterinnen und Mieter kämpfen ums Überleben. Manche zahlen oft mehr als zwei Drittel ihres Einkommens nur fürs Wohnen. Für sie sind befristete Mietverhältnisse doppelt schwierig. Der Druck ist enorm. Damit es zu keinen Erhöhungen der Miete bei Vertragsverlängerungen kommt, sollte es fixe Mietzinsobergrenzen geben."

- Magdalena L., Mediatorin

05_Franz_Kaufmann.JPG

"Die Abschaffung von befristeten Mietverträgen wäre sehr gut und wichtig. So hat man ja die Sicherheit nicht. Heute hat man eine Wohnung, morgen kann schon alles anders sein. Am besten wären mehr Gemeindewohnungen. Die sind sicher, und wenn etwas ist, wendet man sich einfach an die Hausverwaltung."

- Franz K., Pensionist

05_Gabriele_Tsopelas.JPG

"Befristete Mietverträge sollte es nicht geben. Nach drei Jahren kommt die bange Frage: Kann man bleiben, muss man weg? Und wenn man bleiben will und der Vertrag verlängert wird, wird die Miete wieder teurer. Das ist nicht in Ordnung."

- Gabriele T., Pensionistin

Eine aktuelle Reportage des Grazer Stadtblatt macht ersichtlich, welche Nachteile befristete Mietverträge für Mieter und Mieterinnen mit sich bringen.

30. Juni 2020