Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Das schönste Fest der Stadt

KPÖ lädt zum Volkshausfest und startet Petition gegen Maklergebühren für Mieter

VHF2015.jpg

Am 12. September ist es wieder soweit. Wie jedes Jahr lädt die KPÖ Graz am letzten Samstag vor Schulbeginn zum traditionellen Volkshausfest.

Es gibt ein reichhaltiges Angebot an linker Literatur und internationaler Küche und für die Kinder einen Urwald als Spielplatz – bestens betreut von unseren Nachbarn vom Interkulturellen Bildungsgarten. Wie immer gibt’s die legendäre Tombola mit Elke Kahr und Claudia Klimt-Weithaler. Unsere Prognose: Das Bier wird kühl sein und der Abend lau. Die Stimmung gemütlich und der Tanzboden voll. Wie es sich gehört für das schönste Fest dieser Stadt.

Vielfältiges Musikprogramm

Beim Musikprogramm machen ANOUCHE BLU und AORA, die ab 15 Uhr die Open-Air-Bühne bespielen, den Auftakt. Im Anschluss daran setzt DIE NEUE BAND ein kräftiges Lebenszeichen an der Seite des unverwüstlichen WILFRIED. Eine Combo, die ihm sein inzwischen selbst sehr erfolgreicher Sohn, Hanibal Scheutz (Bassist bei 5/8erl in Ehren), zusammengestellt hat. Die feinsten Finger der wieder stark in Bewegung geratenen Wiener Szene treffen hier auf die Stimme des Kraftsängers.
Mit der Abenddämmerung betreten PETRA UND DER WOLF die Bühne. Die queerfeministische Truppe mit dem neuen Album „Chlorine“ im Gepäck bittet ein letztes Mal unter freiem Himmel zum Tanz, bevor es dann ab 22 Uhr im Großen Saal des Grazer Volkshauses weitergeht. MILE ME DEAF, mit das Beste, was der österreichische Indie der letzten Jahre zu bieten hat, bereiten hier den Boden auf, den schließlich REFLECTOR ordentlich umgraben dürften. Wer dann noch Tanzen kann, den versorgen die BOBBY LUGANOS an den Plattentellern bis es hell wird.

Kampagnenauftakt: Weg mit der Maklerprovision für Mieter!

In Österreich zahlen die Wohnungssuchenden die Provision für die Makler. In Deutschland müssen sie vom Vermieter bezahlt werden. Das fordert die KPÖ auch für Österreich und startet deshalb am Volkshausfest eine Unterschriftenkampagne.

 

14. September 2015