„Ein Fußtritt gegen die Neutralität“

Ein Kommentar von Robert Krotzer

2021-05-15_Israelische-Fahne-auf-dem-Bundeskanzleramt-cBKA.jpg

„Das Hissen der israelischen Flagge auf dem Bundeskanzleramt der Republik Österreich ist eine einseitige Parteinahme in einer kriegerischen Auseinandersetzung – und widerspricht der immerwährenden Neutralität Österreichs“, kritisiert der Grazer KPÖ-Stadtrat Robert Krotzer. (Foto BKA)

Von mir aus kann Herr Kurz auf seinem eigenen Balkon egal welche Flagge hissen. Die einseitige Parteinahme in einer kriegerischen Auseinandersetzung durch das Hissen der israelischen Flagge auf dem Bundeskanzleramt der Republik Österreich ist jedoch ein weiterer bewusster Fußtritt gegen die in der österreichischen Verfassung verankerte Neutralität.

Die Neutralität wie auch das Leiden der Zivilbevölkerung sowohl auf palästinensischer wie israelischer Seite scheinen Kurz egal zu sein, wenn er seinem weit rechts stehenden, wegen Korruption angeklagten politischen Freund Netanjahu gefallen will.

robert_20.jpg

Robert Krotzer ist Stadtrat für Gesundheit und Pflege in Graz.

Kontakt: robert.krotzer@stadt.graz.at
Tel.: 0316 872-2070

16. Mai 2021