Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

"Ein Grund, vorsichtig aufzuatmen!"

KPÖ-Stadträtin Monogioudis begrüßt Feinstaub-Paket des Landes

Nach jahrelangen Diskussionen um die Luftgüte-Situation in der Landeshauptstadt, hat der neue Umwelt-Landesrat ein Maßnahmenpaket vorgelegt, das u.a. auch Verkehrsbeschränkungen vorsieht.

"Mit diesem Schritt ist Landesrat Wegscheider der Erste, der die bislang vergeblich eingebrachten Forderungen nach Fahrverboten realisiert. Ich begrüße diese Vorgangsweise aus Sicht des Gesundheitsschutzes ganz ausdrücklich." so KPÖ-Stadträtin Monogioudis. Und weiter: "Umwelt-Landesrat Wegscheider beweist damit, dass ihm die Gesundheit der Bevölkerung und der Umweltschutz wichtig sind. Viele Menschen werden aufgrund dieser Maßnahme etwas aufatmen können."

Die Gesundheits-Stadträtin, die auch für die Grazer Wirtschaftsbetriebe zuständig ist, wird die Bemühungen des Landesrates durch Maßnahmen im Winterdienst weiterhin unterstützen. In Graz wird in der heurigen Wintersaison bekanntlich zum ersten Mal der "differenzierte Winterdienst" im Testgebiet Murfeld und Rudersdorfer Au erprobt.

Realistische Erwartungen: "Zumindest werden zusätzliche Emissionen reduziert"
Über die erwartbaren Effekte von Fahrbeschränkungen zeigt sich die Grazer Stadträtin realistisch: "Ob die derzeit geplanten KFZ-Fahrverbote tatsächlich eine belastete Luftsituation verbessern können, wird sich in der Praxis zeigen. Faktum ist aber, dass man an Tagen mit hoher Feinstaub-Belastung zumindest zusätzliche Abgas-Emissionen reduzieren und die Situation damit nicht noch verschärfen wird."

Pendler benötigen leistungsfähigere öffentliche Verkehrsmittel
"Stadt, Land, aber auch der Bund sollten in diesen Fragen an einem Strick ziehen und daher jetzt an die betroffenen Ein- und Auspendler denken. Die vorhandenen Zug- und Busverbindungen müssen verdichtet und attraktiviert werden. Langfristig wird man daher nicht umhin kommen, leistungsfähigere öffentliche Verkehrsmittel einzurichten." fordert die Gesundheits-Stadträtin.
Bekanntlich tritt die steirische KPÖ zur Finanzierung des ÖPNV für die Einführung einer Nahverkehrsabgabe der Unternehmer ein.

27. Januar 2006