Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Eine liebe Kollegin und Mitarbeiterin ist nicht mehr

Brigitte Köksals Tod ist ein großer Verlust für die Stadt Graz

Köksal.jpg

Foto: graz.at

Eine sehr traurige Nachricht erreichte heute Morgen die Verantwortlichen in der Stadt Graz, allen voran Bürgermeister Siegfried Nagl. Die langjährige Integrationsreferentin Brigitte Köksal hat ihren Kampf gegen ihre Krebserkrankung verloren und ist in der vergangenen Nacht gestorben.
Mit ihrem Tod verliert die Stadt Graz die prononcierteste und überzeugendste Kämpferin für die Integration von zugezogenen Menschen.

Brigitte Köksal arbeitete anfangs im Sozialamt, leitete später das Behindertenreferat und übernahm im Jahr 2005 das Integrationsreferat als dessen Leiterin. Ihr Engagement, ihr herzliches Wesen und ihre Fähigkeit, Notwendigkeiten und Probleme ohne Umschweife auf den Punkt zu bringen, haben ihr großen Respekt und letztlich auch Ansehen weit über die Grazer Stadtgrenzen hinaus gebracht.
Ob im Integrationsausschuss des Städtebundes, der Steirischen Integrationsplattform, im Grazer Menschenrechtsbeirat, beim Projekt „Wir sind Graz", aber auch im Frauenrat: Brigitte stellte konsequent die ihr anvertrauten Menschen, sowie programmatische und inhaltliche Themen in den Mittelpunkt ihres umsichtigen Handelns für eine „gelebte Menschenrechtsstadt Graz", die auf keinen Menschen vergisst!

Eitelkeiten aller Art waren ihr zutiefst fremd. Das gemeinsame Umsetzen guter, die Menschen unterstützender Ideen, war ihre oberste Maxime in ihrer verantwortungsvollen Rolle als Führungskraft.
Ihr aufrechter Gang, ihr Mut zum Widerspruch „nach oben", ihre Beharrlichkeit, ihre Kooperationsfähigkeit und ihr feiner Humor sind eine unvergessliche Visitenkarte unserer Stadt Graz mit menschlichem Antlitz.
Sie wird sehr fehlen.

Übernommen von graz.at

21. November 2014