Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Elke Kahr: Nun mit Volldampf Innenstadtentlastung umsetzen!

Nagl-Schwenk: Leistungsfähige ÖV-Erschließung des Grazer Südwestens auf lange Bank geschoben.

Positiv sieht Verkehrsstadträtin Kahr, dass wieder Bewegung in den Straßenbahnausbau kommt.

19477284_1449771625082929_5429583154654041596_o.jpg

Foto: Aktion (Holz-)Schienenverlegung in der Neutorgasse - Demo für Innenstadtentflechtung, Plattform "fairkehr" 1995

„Die von Bgm. Nagl vorgestellte Herrengassen-Entlastung über die Neutorgasse ist zwar keineswegs neu und – verglichen mit der Route Griesplatz – Elisabethinergasse – nur zweite Wahl, es ist aber trotzdem wichtig, dass die Innenstadtentflechtung zumindest angegangen wird“, so Elke Kahr.

Kahr verweist darauf, dass dieser Fortschritt in Sachen seit Jahrzehnten überfälliger Innenstadtentflechtung zugleich ein Rückschritt bei der Linie 8 und der Erschließung des Griesplatzes und des Südwestens insgesamt ist. „Die Neutorgasse ist sicher die leichter umsetzbare Variante, sie schiebt aber die dringend notwendige Kapazitätserweiterung Richtung boomenden Südwesten weiter auf die lange Bank.“ Außerdem müsse der Gemeinderatsbeschluss für die Variante Griesplatz aufgehoben werden, etliche Planungsmillionen wurden in den Sand gesetzt.

Nach Wochen und Monaten der Spekulationen über Finanzmitttel aus „Black Box“ und ein weiteres „Anschauen von Alternativen“ ist Kahr erfreut darüber, dass Nagls Aussagen zufolge auch die beiden Schienen-Projekte Smart City und Reininghaus außer Streit stehen.

Wie Kahr sagt, müsse bei einem von Nagl genannten Realisierungshorizont von 2021/22 der beiden Ausbauprojekte im Westen plus der Innenstadtentflechtung „jetzt alle Hebel in Bewegung gesetzt werden, um die Finanzierung gemeinsam mit Land und Bund zu sichern und die Planungen bis zur Projektreife voranzutreiben.“ Ein kleiner Zwischenschritt wurde übrigens bereits dieser Tage gesetzt, indem über die Verkehrsplanungsabteilung beim renommierte Züricher Verkehrsexperten Hüsler eine Aktualisierung der Netzstudie unter Berücksichtigung der Entlastungsstrecke Neutorgasse – Belgiergasse – Vorbeckgasse beauftragt wurde.

30. Juni 2017