Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Frauentag: Info-Aktion für Handelsangestellte

Elke Kahr: An die Frauen im Handel und ihre Familien denkt wohl niemand

Anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März macht die Grazer KPÖ mit einer Flugblatt- und Plakataktion auf die Situation der Beschäftigten im Handel aufmerksam.

Stadträtin Elke Kahr: “Das ist die Realität im Handel : Geringe Entlohnung, unregelmäßige Arbeitszeiten, Teilzeitarbeit, schlechte Kinderbetreuung und fehlende Anbindung an den Öffentlichen Verkehr gehören zum Alltag. Einkaufen bis 21 Uhr macht die Belastung für die Frauen noch viel schwerer."

Die großen Handelskonzerne kassieren Supergewinne, die Bundesregierung hat eine weitere Ausweitung der Öffnungszeiten beschlossen. So darf es nicht weitergehen.

Die KPÖ fordert unter anderem:

· Keine Ausweitung der Ladenöffnungszeiten
· Beteiligung der Beschäftigten im Handel an den gestiegenen Gewinnen
· Familiengerechte Arbeitsbedingungen für Frauen mit Kindern
· Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen und des öffentlichen Verkehrs
· Verpflichtende Betriebskindergärten für größere Unternehmen.

7. März 2007