Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Frischluftticket

Gemeinderat Eber: Treue GVB-Kunden im Nachteil

GVB

Gemeinderat Manfred Eber: "Für die nächste Zeitkarte werden die Öffi-NutzerInnen wieder tief in die Tasche greifen müssen."

Die mit der Bezeichnung „Frischluftticket" beworbene Halbjahreskarte, die mit nur 99,- Euro um 87,- Euro billiger erhältlich sein soll als das herkömmliche Halbjahresticket, bevorzugt „kritische Nicht-ÖV-Nutzer" (Zitat GVB). Ein solches Ticket bekommt nämlich nur, wer in den vergangenen 12 Monaten keine Jahres- oder Halbjahreskarte gelöst hat.

„Treue GVB-Kunden werden sich hier wohl gelackmeiert vorkommen, denn gegenüber allen Neukunden sind sie im 87,- Euro teuren Nachteil", stellt KP-Gemeinderat und Verkehrssprecher Manfred Eber fest.

Außerdem vermisst Eber die Nachhaltigkeit des Konzeptes. „Die KPÖ setzt sich seit Jahren für günstige Tarife im öffentlichen Verkehr ein. Doch die geplante Maßnahme erweckt eher den Anschein einer Marketing-Aktion im Wahlkampf, die schnell verpufft, denn für die nächste Zeitkarte werden die Öffi-NutzerInnen wieder tief in die Tasche greifen müssen", so der Verkehrssprecher, der nicht glaubt, dass man so dauerhaft Kunden gewinnt.

Kritisch sieht Eber auch, dass für das GVB-Frischluftticket 300.000,- Euro aus der Feinstaubrücklage entnommen werden.

 

 

Rückfragehinweis: KPÖ-Gemeinderat Manfred Eber, Tel.: 0699 12184201

21. September 2010