Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Für den Erhalt des Sportplatzes der GSV Wacker!

KPÖ-Fabisch fordert, den traditionellen Körnerplatz in Jakomini zu erhalten

andreas_fabisch.jpg

Durch die geplante Errichtung einer Sporthalle auf dem Platz der Grazer Sportver­einigung Wacker in der Hüttenbrennergasse ergibt sich für den Verein ein ganz spezielles Problem: Wegen der Dimensionierung des Projekts soll an spielbarer Freifläche nur noch ein Feld von der Größe 60m x 30m verbleiben. Diese Ausmaße erlauben leider nicht einmal mehr für die 14-Jährigen ein reguläres Meisterschaftsspiel, geschweige denn für die Kampfmannschaft. Dafür vorgeschrieben sind 90m x 45m.

„Dem Verein wurde das erst nach vor wenigen Tagen mitgeteilt. Auch der Gemeinderat wurde im Glauben gelassen, dass der Spielbetrieb am Körnerplatz weitergeführt werde könnte“, ärgert sich KPÖ-Sportsprecher Andreas Fabisch.

Selbst eine Auflösung der GSV Wacker, die durch ihre hervorragende Basisarbeit großartige Spieler – etwa Mario Haas, Christian Klem und Valentino Lazaro – hervorbringen konnte, ist nicht ausgeschlossen. Durch Anmietungen anderer Plätze könne diese Einschränkung nicht ausge­glichen werden, heißt es von Seiten des Vereins. Weder die Jugend, noch die älteren Spieler würden dem Grazer Traditionsverein verbunden bleiben können.

Fabisch wird Sportstadtrat Hohensinner daher in der Fragestunde der Gemeinderatssitzung am Donnerstag auf das Problem ansprechen. „Für die Kinder und Jugendlichen des Schönau-Viertels wäre das Aus der GSV Wacker ein nicht wieder gut zu machender Verlust“, warnt der KPÖ-Gemeinderat.

GSV Wacker.jpg

7. April 2014