Für mehr Erlebnis im NaturErlebnisPark Rielteiche

IMG_20180510_153420.jpg

Von vielen Seiten gewünschte Projekte und Führungen sollen den NaturErlebnisPark aus dem Dornröschenschlaf wecken.

Im frei zugänglichen, mehr als 5 ha großen, naturnah gestalteten Parkgelände des „NaturErlebnisParks Andritz“ an der Statteggerstraße kann man einfach spazieren gehen, am Steg sitzen und den Libellen zusehen oder einfach nur die Natur genießen. Ein besonderer Anziehungspunkt ist der Rielteich, der aufgrund seines Libellen- und Amphibienreichtums 1979 zum "Naturschutzgebiet" erklärt wurde.

Im seinerzeit dort stationierten Schulbiologiezentrum "NaturErlebnisPark" fanden bis 2015 ganzjährig naturwissenschaftliche Bildungsveranstaltungen für Kindergärten, Schulen, Studierende und Lehrende statt. In stets wechselnden, auf die Jahreszeit abgestimmten Aktivitäten erhielten jährlich mehr als 4000 Kinder einen spannenden Einblick in die Welt der Naturwissenschaften.

Nachdem der Verein für Stadtökologie 2015 aus dem langfristigen Pachtvertrag herausgekündigt wurde, ist es um das Naturschutzgebiet zum Leidwesen vieler Naturinteressierter ruhig geworden. Erst im vergangenen Jahr zeichnete sich eine positive Entwicklung ab: Ein neuer Pachtvertrag wurde direkt mit der städtischen Abteilung für Grünraum und Gewässer abgeschlossen.

„Doch die ursprünglichen Hinweis- und Infotafeln zum Naturschutzgebiet, Vorkommen der vorhandenen Flora und Fauna, insbesondere der vorkommenden Libellenarten, sowie auch zu den geltenden Verhaltensregeln sind verschwunden, angeblich im Zuge der Restaurierung durch das Gartenbauamt“, bedauert Gemeinderat Christian Sikora.

Der seinerzeit im NaturErlebnisPark stationierte Verein, der die Führungen angeboten hatte, hat mittlerweile unter dem Namen „Science Education Center Naturerlebnispark Graz“ in der Paulustorgasse Quartier bezogen und betreut jetzt den Stadtpark und den Schlossberg mit verschiedenen Projekten (z. B. zu Bienen und Eichkätzchen). „Der Verein wäre aber auch bereit, in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Grünraum und Gewässer wieder Projekte bei den Rielteichen zu betreuen und ein ganzjähriges Programm anzubieten, um Kindern und Jugendlichen die spezielle Flora und das vielfältige Tierleben bei den Rielteichen (insbesondere die zahlreichen Libellenarten und Amphibien), näherzubringen“, weiß Sikora. „Es gibt immer wieder Anfragen von Schulen, aber auch von Privatpersonen, die sich ein derartiges Programm wünschen“, so Sikora. Er hofft, dass sein Antrag im Gemeinderat dazu beiträgt, den NaturErlebnisPark in Andritz wieder aus dem Dornröschenschlaf zu wecken.

14. Mai 2018