Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Für mehr Obstbäume in den Parks

KPÖ will Grünraumoffensive mit Obstbäume zusätzlich aufwerten

Eichhörchen-im-Apfelbaum_CC3.0-Dr.-Günter-Pinzke.jpg

Obstbäume würde alte und neue Parks in Graz bereichern, findet KPÖ-Gemeinderätin Martina Thomüller. Foto: CC 3.0, Dr. Günter Pinzke

Vor allem in einer Stadt wie Graz wird Grünraum immer mehr geschätzt. Freie Flächen sind in Ballungszentren knapp. Mit der „Grünraumoffensive“ setzt die Stadt einen richtigen Schritt. Grünflächen sollen gekauft oder über eine Zwischennutzung der Bevölkerung zugänglich gemacht werden. Vor allem die Bezirke Gries und Jakomini benötigen das dringend.

„Wenn öffentlicher Grünraum der Bevölkerung zugänglich gemacht wird, wäre es wünschenswert, dass in den Parks auch Bereiche mit öffentlich zugänglichen und nutzbaren Obstbäumen und -sträuchern geschaffen werden, wo man nach Lust und Laune frische Früchte ernten und kosten kann“, regt KPÖ-Gemeinderätin Martina Thomüller an. Derartige Parks und Bereiche – man denke beispielsweise an den Naschgarten in Andritz – erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Mit fruitmap.at gibt sogar einen eigenen Plan, wo in Graz welche Obstbäume zu finden sind. „Außerdem würde diese zusätzliche Nutzungsmöglichkeit zu einer Aufwertung der öffentlichen Parkflächen beitragen“, findet Thomüller. Sie wird am Donnerstag einen entsprechenden Antrag im Gemeinderat stellen.

25. März 2015