Fußgängerzone Schmiedgasse - Bitte um Rücksicht

Stadträtin Elke Kahr: „In der Fußgängerzone Schmiedgasse sind RadfahrerInnen gerne gesehen, aber zu Gast.“

Kahr_informiert_RadlerInnen.jpg

Diese Woche startete Stadträtin Elke Kahr und die KPÖ Graz in Kooperation mit dem Kuratorium für Verkehrssicherheit in der Fußgängerzone Schmiedgasse die Aktion „Bitte um Rücksicht“. Dabei handelt es sich um eine Initiative zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in der Fußgängerzone Schmiedgasse.

 

Einerseits werden bei der Aktion RadfahrerInnen mit einer Geschwindigkeitsmessung auf ihre Fahrtgeschwindigkeit aufmerksam gemacht, denn in der Fußgängerzone ist Schrittgeschwindigkeit erlaubt. Anderseits soll an ein rücksichtsvolles und zuvorkommendes Verkehrsverhalten appelliert werden.

 

„Die Aktion ist gut angenommen worden und es ist sehr erfreulich, dass sich der überwiegende Teil der RadlerInnen an die Schrittgeschwindigkeit hält“, berichtet Stadträtin Elke Kahr. Neben der Flyerverteilung und persönlichen Gesprächen gibt es auch ein kleines Dankeschön: „Wir freuen uns, dass der Anteil von RadfahrerInnen in der Stadt Graz so hoch ist. Als kleines Dankeschön für all jene, die sich für das Rad entscheiden und insbesondere jenen RadlerInnen, die sich rücksichtsvoll und zuvorkommend im Straßenverkehr verhalten, gibt es als Aufmerksamkeit einen Sattelschoner“, so Kahr und ergänzt, dass „sicherer Verkehr auf einem respektvollen zwischenmenschlichen Umgang basiert.“

22. August 2018