Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Gasverladestation: Druck von unten notwendig

KPÖ-Eber kritisiert Vorgangsweise des Ministeriums

Zu den Plänen einer Verordnung, die keine Genehmigungspflicht für die Gasverladestation am Ostbahnhof vorsehen sollen, äußerte sich KP-Gemeinderat Manfred Eber: „Die bisherige Beschwichtigungspolitik des Grazer Bürgermeisters Mag. Siegfried Nagl und der zuständigen Landesrätin Kristina Edlinger-Ploder sind damit gescheitert.“
Die Warnungen auch der Grazer Feuerwehr, was die Auswirkungen eines möglichen Unfalls betrifft, dürfen nun nicht mehr länger ignoriert werden.
„Druck von unten ist weiterhin notwendig, um die zuständige Ministerin Doris Bures zum Umdenken zu bewegen“, betont Gemeinderat Manfred Eber. „Die aktiven Bürgerproteste müssen aber – stärker als bisher – von Seiten der Stadt Graz und des Landes Steiermark unterstützt werden.“

22. Oktober 2009