Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Gesamtschule: KPÖ-Bildungssprecher Fabisch zur starren Haltung der Bundes-ÖVP

"Bundes-ÖVP wird sich nicht ewig der Vernunft entgegenstellen können!"

GR_02_Andreas_Fabisch.jpg

Gemeinderat und Bildungssprecher Mag. Andreas Fabisch: "Der differenzierten Gesamtschule gehört selbstverständlich die Zukunft!"

„Ob es um die Senkung der Promillegrenze von 0,8 auf 0,5 im Straßenverkehr ging oder darum, dass Frauen nach ihrer Verheiratung ihren Namen behalten können (das Abendland ist dadurch nicht untergegangen) oder nun bei der Einführung der Schule für alle bis zum 14. Lebensjahr als differenzierte Gesamtschule – stets versuchte sich die Bundes-ÖVP vernünftigen und logischen Entwicklungen zu widersetzen“, kommentiert KPÖ-Bildungssprecher Gemeinderat Andreas Fabisch die Haltung der Bundes-KPÖ in der Frage der Gesamtschule.


„Es gibt in Wirklichkeit kein Argument, warum 10jährige Freunde nach ihrer Volksschulzeit durch ein überholtes Schulsystem getrennt werden sollten. Begabungen und Entwicklungen sind in diesem Alter noch nicht wirklich vorhersehbar bzw. ausgebildet.“, so der Gemeinderat. Für ihn steht fest: „Der differenzierten Gesamtschule gehört selbstverständlich die Zukunft!“


Rückfragehinweis: Gemeinderat Mag. Andreas Fabisch 0699 12779610
 

4. September 2012