Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Graz beschließt: Top-Ticket auch für Studierende!

KPÖ-Krotzer: „Druck auf Land und Bund wächst“

Robert_Krotzer.jpg

Ein Jahr lang um 96 Euro alle Verkehrsmittel in der Steiermark benutzen: das können Jugendliche in Ausbildung durch das „Top-Ticket“. Ausgenommen davon sind allerdings Studierende – ein Missstand, den der Grazer Gemeinderat nun beheben will. Einstimmig wurde ein entsprechender KPÖ-Antrag beschlossen.

„Bereits mehr als 7.000 haben die Online-Petition unterschrieben. Ohne diesen Druck der Bevölkerung wäre Beschluss im Gemeinderat wohl nicht so deutlich ausgefallen“, freut sich Robert Krotzer, der den Antrag eingebracht hat. Jetzt sind Land und Bund am Zug.

„Studierende haben in den letzten Jahren viele Verschlechterungen hinnehmen müssen“, betonte Krotzer in der Debatte und erinnerte an die Streichung der Familienbeihilfe ab 24, die Kürzung der Wohnbeihilfe, die Studiengebühren und die ständig steigenden Lebenskosten – nicht zuletzt beim öffentlichen Verkehr.

„Der Druck auf Bund und Land wächst. Jetzt ist es wichtig, nicht locker zu lassen – an der Basis ebenso wie in den Volksvertretungen“, so Krotzer: „In der KPÖ hat die Bewegung eine verlässliche Partnerin.“

20. März 2014