Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Graz: Bürgermeister und Finanzstadtrat auf Abruf

KPÖ bleibt verlässliche Kraft in Gemeinderat und Stadtregierung

Es ist nur zu hoffen, dass die internen Widersprüche in der Grazer und der steirischen ÖVP keine negativen Auswirkungen auf die Stadtpolitik in Graz haben. Das meint man bei der Grazer KPÖ.
Die jüngsten Beschlüsse der VP-Gremien haben nämlich dazu geführt, dass es in der steirischen Landeshauptstadt einen Bürgermeister und einen Finanzstadtrat auf Abruf gibt.
Das hat Folgen: Alle Aussagen von Bürgermeister Nagl, welche die Stadt Graz betreffen, gelten nur mehr bis zum Herbst 2014.

Bei der Grazer KPÖ setzt man darauf, dass die anderen Stadtparteien auch unter der veränderten personellen Zusammensetzung die Arbeit im Wohnungsamt, bei der Siedlungsbetreuung und bei der Bau- und Anlagenbehörde unterstützen und die notwendigen Mittel zur Verfügung stellen werden.
Als zweitstärkste und verlässliche Kraft in Gemeinderat und Stadtregierung will die KPÖ im kommenden Jahr mit dazu beitragen, dass die sozialen Interessen der Bevölkerung Vorrang vor teuren Luftprojekten haben werden.

22. Dezember 2013