Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Graz darf nicht Hauptstadt der Fahrraddiebe bleiben!

Gemeinderat Christian Sikora schlägt Chip-Ortungssystem für Fahrräder vor

Fahrradstellplatz_Argus_2014.jpg

Viele haben das schon erlebt: Plötzlich ist das Fahrrad weg! Ein Fahrradortungssystem könnte helfen, gestohlene Fahrräder zurückzubekommen.

Der VCÖ - der Verkehrsclub Österreich - sowie die steirische Medien erklärten im heurigen Sommer auf Basis von Zahlen des Innenministeriums Graz zur Österreichs Hauptstadt der Fahrraddiebe . So kommen auf ca. 1000 Grazerinnen ca. 11 gestohlene Fahrräder!

"Es kann doch nicht sein, dass teuer erworbenes Eigentum, sehr oft mühsam zusammengespart, zur Selbstbedienung für Fahrraddiebe mutiert. Damit muss nun Schluss sein!“, fordert Gemeinderat Christian Sikora. Sein Vorschlag: Ähnlich dem System bei Autos soll es auch für Fahrräder die Möglichkeit zum Chip-Erwerb geben. Mittels GPS-Satelliten-Koordinaten könnten schon kurz nach dem Diebstahl gestohlene Fahrräder gepeilt und von der Exekutive zurückgeholt werden! Die Stadt Verantwortlichen sollten mit Chip Herstellern und Fahrrad-Produkteuren Kontakt aufnehmen, um Möglichkeiten für ein geeignetes GPS-System für Fahrräder auszuloten. Grazerinnen und Grazer, die ihr Fahrrad auf diese Weise vor Diebstahl schützen lassen wollen, könnte dann von der Stadt Graz eine finanzielle Unterstützung angeboten werden. „Mittels eines solchen einzigartigen Systems würde Graz von der Hauptstadt der Fahrraddiebe zum Österreichischen Vorbild in puncto Fahrrad-Diebstahl-Prävention mutieren! ", so Sikora.


 

7. Oktober 2015