Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Graz in Feinstaub-Pole-Position!

Grazer Lebenserwartung ist um 17 Monate geringer

Stau.jpg

Das Umweltbundesamt bilanziert: Auch 2016 ist Graz österreichweit an der einsamen Spitze, was die Feinstaubbelastung betrifft.
Seit Jahren lassen die Messwerte gegenüber den EU-Vorschriften – vom strengeren Immissionsschutzgesetz Luft (IG-L) ganz abgesehen – in Graz fromm zu wünschen übrig. Die Höchstwerte wurden in Graz Don Bosco an 37 Tagen, in Graz Süd an 36 Tagen überschritten.

Graz, in seiner ungünstigen Kessellage, schlägt alle Warnungen in den Wind, bringt das Fließgewässer Mur durch Stau zum Stillstand und erschlägt tausende von Bäumen (Stadtpark x 10!).
Damit bleiben wir auf dieser gefährlichen Rallye mit Vollgas unterwegs.  Das errechnete Risiko: eine um 17 Monate geringere Lebenserwartung pro GrazerIn gegenüber den BewohnerInnen weniger feinstaubbelasteter Gebiete.

Elke Heinrichs

12. Januar 2017