Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Graz soll aufblühen!

KPÖ-Umweltsprecherin Christine Braunersreuther: „Die erstmalige Teilnahme am steirischen Blumenschmuckbewerb hätte eine Reihe von positiven Auswirkungen.“

flowers-1029474_1920.jpg

Graz ist eine bunte und lebendige Stadt. Viele begeisterte Hobby-GärtnerInnen und vor allem die StadtgärtnerInnen tragen ihren Anteil zu einem bunten Stadtbild bei. Mit „Floraǀ19“ feiert der Steirische Blumenschmuckwettbewerb am 5. September in der Grazer Stadthalle sein 60jähriges Bestehen. Etwa 38.000 Teilnehmende werden erwartet - es wäre ein schönes Zeichen, wenn die Stadt Graz anlässlich dieses Jubiläums auch am Wettbewerb teilnimmt.

 

Gemeinderätin Christine Braunersreuther setzt sich in der morgigen Gemeinderatssitzung dafür ein, dass die Stadt Graz am blumigen Wettbewerb teilnimmt. „Eine Teilnahme hätte mehrere positive Auswirkungen auf die Grazerinnen und Grazer. Blühpflanzen haben im Vergleich zu anderen Pflanzen einen Mehrwert: Sie werten Orte nicht nur ökologisch auf und leisten somit unter anderen einen wichtigen Beitrag zur physischen Gesundheit der Menschen, sondern sind auch optisch eine wahre Freude und erhöhen daher die psychische Gesundheit. Nicht zu vergessen, dass Bienen als wichtige Nützlinge sich an pestizidfreien Blühpflanzen laben“, so Braunersreuther.

 

Auch einen wirtschaftlichen Nutzen könnte die Stadt daraus ziehen. „Um „wettbewerbsfähig“ zu sein, könnte die Stadt die BürgerInnen mit Förderungen animieren, um etwa Baumscheiben zu bepflanzen, Hausfassaden, Vorgärten oder Balkone auf Vordermann*frau zu bringen. Somit würden auch die Grazer Floristikunternehmen indirekt unterstützt werden“, führt Braunersreuther aus.

13. Februar 2019