Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Grazer Postämter dürfen nicht zugesperrt werden

KPÖ-Antrag einstimmig angenommen

Drohende Schließung von Postfilialen

Um Initiativen gegen die drohende Schließung von acht Postämtern ging es in einem Dringlichen Antrag, eingebracht von KPÖ-Gemeinderat Christian Sikora. Obwohl es gegen diesen Schritt zahlreiche Proteste der Bevölkerung und Parteien gegeben habe, halte die Post AG an ihren Zusperrplänen fest.

Die Sperre der Postämter bedeute einen Verlust an Infrastruktur in den jeweiligen Stadtteilen und bringe vor allem für ältere Menschen große Probleme. Als besondere „Problemfälle“ führte er die Zusammenlegung der Filiale in der Triester Straße (Graz West) mit der im City-Park und die Schließung des Postamts Ragnitz (Graz Ost) an, von der rund 1.000 Haushalte sowie einige Hundert aus dem Einzugsgebiet Ruckerlberg, Rieshang, Hart und Kainbach betroffen wären.

Sikora forderte deshalb den Gemeinderat auf, er solle sich gegen die drohende Schließung von acht Postfilialen in Graz aussprechen und den Vorstand der Post AG auffordern, Abstand von diesem Schritt zu nehmen. Sowohl der Dringlichkeit als auch dem Antrag selbst wurde einstimmig stattgegeben.

KP-Gemeinderat Christian Sikora sprach sich gegen die drohende Sperre von acht Postfilialen aus.

16. Oktober 2008