Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

"Green City Graz"-Pläne durchgeboxt

Nur SPÖ und KPÖ stimmten im Ausschuss gegen Bebauungsplan Strassgangerstraße - Ankerstraße

manfred-eber_640x480.jpg

Zeigt sich schockiert über Rücksichtslosigkeit gegenüber der Bevölkerung im Grazer Westen: Manfred Eber

Der Antrag von KPÖ und SPÖ, den Bebauungsplan „Green City Graz“ von der Tagesordnung zu nehmen, wurde heute von ÖVP, Grünen und FPÖ abgelehnt.

Damit wurde in der letzten Gemeinderatssitzung vor den Wahlen im Interesse der Immobilien- und Baulobby über die Probleme und Bedenken der Weblinger Bevölkerung hinweg ein Bebauungsplan für 15 sieben- bis 11stöckige, mehr als 35 Meter hohe Häuser auf dem ehemaligen Leykam-Gelände durchgeboxt.

Der Weg für ein Bebauungsprojekt, das überhaupt nicht in das Siedlungsgebiet passt, wurde so geebnet. Doch damit nicht genug! „Auch sämtliche von uns geäußerten Bedenken zur Feinstaub- und Verkehrsproblematik im bereits jetzt stark überlasteten Straßennetz im Einzugsbereich der Strassganger Straße wurden einfach ignoriert. Diese Vorgehensweise zeugt von einer Rücksichtslosigkeit der derzeit verantwortlichen Stadtpolitiker gegenüber den BürgerInnen, die ihresgleichen sucht“, zeigt sich Gemeinderat Manfred Eber bestürzt.

„Das ist wieder einmal ein „Musterbeispiel“ für Bürgerbeteiligung, wie sie tatsächlich in Graz praktiziert wird“, ergänzte Klubobfrau Gemeinderätin Ina Bergmann.

Rückfragehinweise: KPÖ-Gemeinderat Manfred Eber, Tel.: 0699 12184201, Klubobfrau Ina Bergmann, Tel.: 0664/60 87 22 150


 

8. November 2012