Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Grenadiergasse: Waisenhauskaserne für Bevölkerung öffnen

Vorschlag von Gemeinderat Mag. Andreas Fabisch

Der Grazer Bevölkerung wenig bekannt, weil durch eine hässliche Mauer versteckt, ist das Gebäude der ehemaligen "Waisenhauskaserne", vor 200 Jahren Unterkunft der Grenadiere – in der Grenadiergasse (Bezirk Gries)
Nun in Händen der Landesimmobiliengesellschaft (LIG) scheint diese Anlage kaum eine adäquate Nutzung zu erfahren.

KPÖ-Gemeinderat Mag. Andreas Fabisch: "Die Stadt Graz wird aufgefordert, umgehend mit der LIG in Verbindung zu treten, um hier eine Öffnung im Sinne der Grazerinnen und Grazer zu erreichen. Gerade das rechte Murufer benötigt weiteren zusätzlichen Schulraum, aber auch die kulturelle Szene (z.B. Theatergruppen) könnte hier Unterschlupf finden.
Der wunderschöne Vorplatz hat - nach Beseitigung der Begrenzungsmauer - eine bessere Nutzung denn als Autoparkplatz verdient.
Hier würden sich Altstadtschutz, Bildung und Kultur wunderbar verbinden lassen“.

11. April 2011