Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Grüne Zonen: Trauerspiel von ÖVP und SPÖ im Gemeinderat

Verkehrsstadtrat geht vor der Wirtschaftslobby in die Knie

Als Trauerspiel von ÖVP und SPÖ bezeichneten die Grazer KPÖ-Stadträtinnen Elke Kahr und Wilfriede Monogioudis am Donnerstag die Ereignisse in der Gemeinderatssitzung. Die beiden durch ein Arbeitsübereinkommen verbundenen Parteien waren trotz stundenlanger Sitzungsunterbrechungen und hektischer Gesprächsrunden nicht in der Lage, das schon seit Jahren diskutierte Parkraumkonzept zu beschließen.

Der zuständige Stadtrat Univ.- Doz. Dr. Rüsch hatte das Gemeinderatsstück bereits eingebracht, wurde aber von seiner Partei im Stich gelassen und zog es schließlich wieder zurück. Das bedeutet eine weitere Verzögerung für eine sinnvolle Parkraumbewirtschaftung in der steirischen Landeshauptstadt und eine Kapitulation vor der Wirtschaftslobby.

18. Mai 2006