Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

GVB: Bund streicht Förderungen

Elke Kahr tritt für Nahverkehrsabgabe ein

KPÖ-Stadträtin Elke Kahr begrüßt es, dass die gesamte Stadtregierung im Protest gegen die angekündigte Streichung eines Drittels der Bundesförderung für Tangentialbuslinien und Nachtbusse an einem Strang zieht und einen Protestbrief an die zuständige Ministerin Doris Bures richten wird. Von der Kürzung betroffen sind unter anderen die Linie 62 (von Puntigam in die Carnerigasse) und 64 von St. Peter nach Wetzelsdorf.

Elke Kahr: „ÖVP und SPÖ sitzen auch in der Bundesregierung und unterstützen das aktuelle Belastungsbudget. Ein Protestbrief gegen die Folgen dieser Belastungen wird daher nichts nützen.“

Elke Kahr betonte, dass die aktuelle Situation die langjährige Forderung der KPÖ nach einer Nahverkehrsabgabe der Unternehmer erneut auf die Tagesordnung bringt. Diese Abgabe wirkt ähnlich wie die Wiener U-Bahnsteuer und kann vom Landtag beschlossen werden.

3. Dezember 2010