Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Holding, Vario-Bahn und Kommunikation

Stadträtin Kahr: "Politk darf nicht ausgeschlossen werden!"

elke-kahr-web-2009.jpg

Stadträtin Kahr ist über Verhalten der Holding befremdet.

„Es ist mehr als befremdend, dass die Holding, die direkt der Stadt Graz unterstellt und der Politik gegenüber verantwortlich ist, ein Arbeitspapier entwirft, welches ausgerechnet die Politik aus dem Kommunikationsprozess ausschließt“, kommentiert Stadträtin Elke Kahr Medienberichte über den Entwurf zu einem Arbeitsübereinkommen zwischen der Holding Graz und der Bürgerinitiative Straßenbahnanwohner/innen.

Zwar räumt die Holding ein, selbst den Behörden gegenüber zur Offenlegung verpflichtet zu sein. Trotzdem hat es bereits in der Vergangenheit mehrere Pannen im Informationsfluss zwischen Holding und Stadt Graz gegeben. So wartete der Stadtrechnungshof im Vorjahr noch im September auf eine Beantwortung mehrerer offener Fragen zur Vario-Bahn, die er bereits Monate davor angefordert hatte. „Für mich stellt sich hier die Frage, was die Holding Graz zu verbergen hat“, äußerte sich damals die stv. Kontrollausschuss-Vorsitzende Klubobfrau Ina Bergmann.

„Die Politik muss die Gelder zur Verfügung stellen und sie trägt die Verantwortung. Daher ist es selbstverständlich, dass die Politik auch immer entsprechend informiert wird“, so Kahr.

 


Rückfragehinweis: Stadträtin Elke Kahr, Tel.: 0664/1209700
 

7. Februar 2013