Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Hummelkaserne – Wohnen auf Kasernengrund wurde Wirklichkeit

Elke Kahr: „Hartnäckigkeit zahlt sich aus“

 

Seit 2006 setzt sich die KPÖ dafür ein, Gemeindewohnungen auf Kasernengrund zu verwirklichen. Damals startete Elke Kahr eine entsprechende Unterschriftenaktion, die von 10.000 Grazerinnen und Grazern unterzeichnet wurde.

2010 beschloss daraufhin der Grazer Gemeinderat den Ankauf von 38.000m² des Areals der ehemaligen Hummelkaserne. Mit der ENW – einem Unternehmen der Wohnbaugruppe Ennstal – fand man einen kompetenten Partner. Es folgte ein Wettbewerb, der von DI Simon Speigner, SPS-Architekten, gewonnen wurde. 2015 gab es den Spatenstich, heute wurden die 92 neuen, mit Förderungsmitteln des Landes Steiermark errichteten Gemeindewohnungen an die künftigen Mieterinnen und Mieter übergeben.

Die neuen – zwischen 33 und 86m² großen – Wohnungen sind etwas Besonderes, sind sie doch ab dem ersten Obergeschoß in Holzbauweise errichtet. Die vier Baukörper sind somit mit ihren je sechs Geschoßen die höchsten Holzwohnbauten der Steiermark!

Vier der neuen Wohnungen wurden behindertengerecht ausgestattet. Alle Wohnräume sind südwestlich ausgerichtet und verfügen über großzügige Balkone und Terrassen. Alle Wohnungen sind gleich aufgebaut und können innerhalb ihrer Grundstruktur durch flexible Zimmertrennwände leicht individualisiert werden.

Photovoltaikanlagen, Gemeinschaftsraum, überdachte Kinderwagen- und Fahrradabstellplätze, Tiefgarage sowie Autofreiheit des Grundstückes sind weitere Charakteristika dieses richtungsweisenden Projektes.

Und noch etwas freut Wohnbaustadträtin Vizebürgermeisterin Elke Kahr ganz besonders: Die Mieterinnen und Mieter werden pro Quadratmeter nur 6,70 Euro inkl. Betriebs- und Heizkosten zahlen!

„Schönes Wohnen darf kein Privileg der Reichen sein. In Zeiten, in denen das Wohnen für immer mehr Menschen kaum noch leistbar ist, freut es mich umso mehr, dass wir diese Wohnungen an die neuen Mieterinnen und Mieter übergeben können“, sagte Kahr bei der Wohnungsübergabe, die heute im Rahmen einer kleinen Feier gemeinsam unter anderem mit Wohnbaulandesrat Johann Seitinger, Stadtrat Kurt Hohensinner und die ENW Vorstandsdirektoren Mag. Alexander  Daum und Ing. Wolfram Sacherer erfolgte. 

 

15. Juli 2016