Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Hundekundenachweis: Kursangebot reicht nicht aus

Gemeinderätin Martina Thomüller: Sorgen waren berechtigt

05_Martina-Thomüller..jpg

Bereits im Februar machte Gemeinderätin Martina Thomüller auf das Problem aufmerktsam, dass die Kurskapazitäten zu gering sein könnten.

„Ein halbes Jahr Wartezeit ist zu lang“, stellte KPÖ-Gemeinderätin Martina Thomüller angesichts des offensichtlichen Engpasses bei den Hundekundekursen fest.

Wer sich nämlich heute dazu entschließt, einen Kurs zur Erlangung des Hundekundenachweises zu belegen, wird auf der Homepage der Stadt Graz darauf hingewiesen, dass der nächste Kurs, zu dem man sich anmelden kann, erst in einem halben Jahr, also im September, stattfinden wird. Die für die Monate April, Juni und August angesetzten Kurse sind schon längst ausgebucht.

Bereits in der Februar-Gemeinderatssitzung richtete Thomüller an Stadtrat Mario Eustacchio (FP) die Frage, welche Maßnahmen er zu treffen gedenke, damit ausreichend Kurse abgehalten würden. Seitens der zuständigen Stellen waren bereits im Vorfeld große Bedenken laut geworden, ob die Kapazitäten ausreichen würden.

Damals winkte Eustacchio ab. Niemand müsse sich Sorgen machen, keinen Platz in einem Kurs zu bekommen, bemühte er sich zu beschwichtigen.

„Wie es ausschaut, waren unsere Sorgen aber durchaus berechtigt“, zeigt sich die Gemeinderätin besorgt. „Vor allem, wenn man bedenkt, dass jene, die nicht rechtzeitig in einem Kurs unterkommen, damit rechnen müssen, mit der doppelten Hundeabgabe „bestraft“ zu werden.“ Thomüller erwartet sich von Stadtrat Eustacchio eine Aufstockung des Kursangebotes, „damit niemand unverschuldet zur Kasse gebeten wird!“, so Thomüller.

3. April 2013