Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Kasemattenumbau: Kein Grund zum Feiern

..sondern Beispiel für Verschwendungspolitik in Graz

„Der Abschluss des Umbaus der Kasemattenbühne am Schlossberg ist kein Grund zum Feiern, sondern Anlass, über die Verschwendungspolitik im Rathaus nachzudenken“. Das sagte KPÖ-Kultursprecher, Gemeinderat Mag. Andreas Fabisch am Mittwoch.
Der KPÖ-Politiker: „Mit 670.00 Euro liegen die Kosten noch höher als zuletzt veranschlagt. Darüber hinaus hätte man sich weit mehr als 100.000 Euro ersparen können, wenn man ohne die Drehung der Bühne ausgekommen wäre.
Es handelt sich um eine typisch Naglsche Horuck-Aktion, die durchgezogen wurde, ohne auf die Argumente der Beteiligten zu hören. Man hätte in dieser Sache viel sparsamer und umsichtiger vorgehen können.“

29. April 2009