Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Kautionsfonds kommt auch in Salzburg

Elke Kahr: "Unser guter Vorschlag setzt sich durch"

In der Stadt Salzburg soll ein Kautionsfonds für Mieter eingeführt werden. Das ist – wie die Salzburger Nachrichten melden – ein Ergebnis der Parteienverhandlungen nach der Gemeinderatswahl.
Die Grazer KPÖ-Stadträtin Elke Kahr zeigte sich am Mittwoch erfreut darüber, dass KPÖplus-Gemeinderat Kai-Michael Dankl diesen Vorschlag eingebracht hat und durchsetzen konnte. Dankl: „Ein städtischer Fonds nach Grazer Vorbild soll Familien helfen, die hohen Kautionen zu bezahlen.“
Elke Kahr: „In Graz haben wir seit der Einführung des Kautionsfonds von 1000 Euro im Jahr 2010 gute Erfahrungen gemacht. Das führte dazu, dass auch das Land Steiermark einen solchen Fonds verwirklichte. Ich bin fest davon überzeugt, dass diese Fonds es vielen Menschen erleichtern wird, die Wohnungseinstiegskosten zu bewältigen.“
Diese Entwicklung zeigt auch, dass die Vorschläge der KPÖ sinnvoll, gut und praktikabel sind.

24. April 2019