Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Kein Ende der Postamts-Schließungswelle

Auch letztes Postamt in Jakomini vor Schließung

Edeltrud Ulbl-Taschner2012.jpg

Edeltrud Taschner: "Die Daseinsvorsorge gehört nicht in private Hände!""

Der Bezirk Jakomini ist mit rund 30.000 Einwohnerinnen und Einwohnern der bevölkerungsreichste der Stadt. Ungeachtet dieser Tatsache plant die österreichische Post, das letzte Postamt im Bezirk, nämlich jenes in der Brockmanngasse, Ecke Anzengrubergasse, zu schließen.
Dass das Postamt in der Moserhofgasse mit Jahresende gesperrt werden soll, ist ja bereits seit längerem bekannt.

„Die rücksichtslose Schließungswelle bei der Post beweist, dass Daseinsvorsorge nicht in private Hände gehört, da eine Führung nach allein marktwirtschaftlichen Kriterien die Versorgung der Bevölkerung nicht gewährleisten kann“, so Edeltrud Taschner, KP-Bezirksrätin im Bezirk Jakomini. „Nicht umsonst haben die Bezirksräte von Jakomini im Februar mit einem Antrag mehrheitlich die Reverstaatlichung der Post gefordert.“

Ob das Postamt in der Brockmanngasse durch einen Postpartner ersetzt wird, ist noch unklar.
 

5. September 2012