Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Kein Monsterprojekt am Andreas-Hofer-Platz

BV-Stv. Strutzenberger ist erleichtert, dass Busbahnhof bleibt.

Andreas-Hofer-Platz2.jpg

Eine kleine Grünanlage könnte den Andreas-Hofer-Platz aufwerten.

Erleichtert zeigt sich KP-Bezirksvorsteher-Stellvertreter Alfred Strutzenberger über die Aussage von Bürgermeister Siegfried Nagl, wonach das geplante Monsterprojekt am Andreas-Hofer-Platz und die damit verbundene Verlegung des Busbahnhofes nun vom Tisch sei. „Die KPÖ Innere Stadt hat sich gemeinsam mit den BürgerInnen immer gegen diesen Bau und für die Beibehaltung des Busbahnhofes eingesetzt. Ein entsprechender Antrag wurde im Bezirksrat sogar einstimmig beschlossen!“, so der Bezirksrat. Einziger Wermutstropfen ist die Ankündigung, dass eine Parkanlage nicht geplant ist. „Eine kleine Grünanlage sollte aber doch möglich sein, sie würde den Platz enorm aufwerten“, regt Strutzenberger die Verantwortlichen zum Überdenken ihrer Entscheidung an.

 

8. Oktober 2015