Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Keine Mittelkürzung bei Ganztagsschulen!

KPÖ-Fabisch: Vermögens- und Erbschaftssteuer als Gebot der Stunde

andreas_fabisch.jpg

Die Ankündigung von Ministerin Heinisch-Hosek, 50 Millionen Euro weniger in ganztägige Schulen zu stecken, empört den Bildungssprecher der steirischen KPÖ, Andreas Fabisch: „Die Peinlichkeiten dieser Regierung gehen in die Verlängerung. Gerade die Sozialdemokratie müsste wissen, dass Ganztagsschulen das beste Mittel dafür sind, vorhandene Lern-Defizite auszugleichen und die Notwendigkeit teurer Nachhilfestunden gar nicht erst entstehen zu lassen. Hier Gelder zu streichen ist verantwortungslos, gefährdet Arbeitsplätze und den gerechteren Zugang zur Bildung.“

Im Gegensatz dazu müssten endlich große Vermögen mittels Vermögens- und Erbschaftssteuer zur Bereitstellung notwendiger Mittel verstärkt herangezogen werden.

„Das österreichische Finanzdebakel schreit förmlich danach!“, so Fabisch.

24. April 2014