Klare Mehrheit der Steirerinnen und Steirer gegen Olympia-Bewerbung!

Umfrage in Steirerkrone bestärkt KPÖ-Kurs: „Wir kämpfen weiter für eine Volksbefragung“

1_Cover_olympia_a-2.jpg

Lieber erst denken, als hinterher zahlen!

Nur eine Minderheit von 12,7%  befürwortet vorbehaltlos die Bewerbung der Steiermark als Veranstalter der Olympischen Spiele 2026. Wie man einer Umfrage in der heutigen Ausgabe der „Steirerkrone“ (20.03.2018) entnehmen kann, steht dem gegenüber eine klare Mehrheit von 33,1%, die klar gegen eine Bewerbung ist. Hinzu kommt rund ein Drittel der Befragten, die sich unter bestimmten Bedingungen („wenn die Kosten im Rahmen bleiben“) für die Ausrichtung der Spiele erwärmen könnten.

Ein Blick in die Geschichte der Olympischen Spiele zeichnet jedoch ein ernüchterndes Bild und lässt die Alarmglocken schrillen. Laut einer Studie der Uni Oxford kosten Olympische Spiele im Durchschnitt um 179% mehr als geplant! Und das ist nur der Durchschnittswert; 1976 schoss die Stadt Montreal den Vogel ab und verzeichnete Mehrkosten von 796% des kalkulierten Budgets.
Bis jetzt wurden von der KPÖ rund 4.000 Unterschriften für eine Volksbefragung gesammelt.

Unterschriftenlisten liegen im KPÖ-Gemeinderatsklub im Rathaus oder im Volkshaus Lagergasse 98a auf.

20. März 2018