Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Kovac-Halle in Puntigam

KPÖ erreicht einstimmigen Beschluss gegen Hallenbau

Bei der Gemeinderatssitzung am 13. Dezember 2007 wurde auf Grund eines dringlichen Antrags der KPÖ nochmals der Wunsch des Gemeinderats manifestiert, der sich im Interesse der Anrainer für eine Nutzung des Areals als Wohngegend und gegen eine Halle der Fa. Kovac richtet.

"Die Stadt benötigt dringend Grundstücke für Wohnbau und hier lassen wir durch einen Hallenbau die vorhandene Wohnbebauung noch an Wert sinken, und auf der anderen Seite haben wir nicht voll ausgenutztes Gewerbegebiet im Innovationspark auf den ehemaligen Puch-Gründen", bemerkt KPÖ-Klubobmann Sepp Schmalhardt und verweist darauf, dass die KPÖ sich bereits in der vorherigen Gemeinderatsperiode gegen eine Änderung des Flächenwidmungsplans ausgesprochen hat, der jetzt die rechtliche Grundlage für diesen Konflikt zwischen Bürgern und der Fa. Kovac ausgelöst hat.

"Auch ich habe eine Vision", sagt der KPÖ-Mandatar in Beantwortung der anscheinend rosigen Zukunft, die der Bürgermeister in diesem Zusammenhang schilderte, "dass die Stadt das nötige Geld in die Hand nimmt und dieses Grundstück der Fa. Kovac ablöst und Industrie dort ansiedelt, wo Wohnbevölkerung nicht darunter leidet."

30. Mai 2009