Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

KPÖ für Nutzung des Trauungssaals für Verpartnerungen

Nach dem Urteil des EGMR soll auch Stadt Graz für Gleichbehandlung sorgen

icon_homoehe.jpg

"Die Stadt Graz soll den Trauungssaal im Grazer Rathaus für gleichgeschlechtliche Verpartnerungen öffnen und zur Verfügung stellen." Diesen Antrag stellt die KPÖ-Familiensprecherin Christine Braunersreuther in der morgigen Gemeinderatssitzung.

Bereits 2009 gab es eine Debatte um die Nutzung des Trauungssaales im Grazer Rathaus, für die Verpartnerung gleichgeschlechtlicher Paare.
"Die eingetragene Partnerschaft ist im Grunde ein der Ehe vergleichbarer Vertrag für homo¬sexuelle Paare", hält Braunersreuther fest. "Nicht zuletzt vor dem Hintergrund des Urteils in Sachen Adoption vor dem Europäischen Menschenrechtsgerichtshof (EGMR) in Straßburg soll nun die Forderung nach gleichwertigem Zugang zum Trauungssaal der Stadt Graz wieder aufgenommen werden."

27. Februar 2013