Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Krise der EU: Interessante Debatte mit EU-Abgeordneten

Scharfe Kritik an Dienstleistungsrichtlinie und Verfassungsvertrag

Mehr als 150 Interessierte waren am Freitag Abend in Graz der Einladung von Stadtrat Kaltenegger zur Diskussion über die tiefe Krise der EU im kleinen AK-Saal gefolgt.
Die EU-Parlamentsabgeordneten Jörg Leichtfried (SPÖ), Hans Peter Martin (Parteifrei) und Sahra Wagenknecht (Linkspartei.PDS) legten ihre Sicht der Dinge dar. Übereinstimmung gab es in der Ablehnung der geplanten Dienstleistungsrichtlinie der EU, die bei ihrer Annahme zu einem weiteren Sozialdumping und zu neuen Privatisierungswellen führen würde.

Während Jörg Leichtfried die EU-Verfassung verteidigte, begrüßten Hans Peter Martin und Sahra Wagenknecht das Nein der Franzosen und Niederländer zu diesem Projekt und traten für eine grundlegend andere europäische Konstruktion ein.

Rückfragehinweis: 0316 – 872 2151

1. Oktober 2005